Search

Visual "Briefe ohne Unterschrift" Museum für Kommunikation

Schriftzug der Ausstellung "Briefe ohne Unterschrift" des Museums für Kommunikation, im Hintergrund einzelne assoziative Schlagwörter in Schreibmaschinenschrift

Briefe ohne Unterschrift. DDR-Geschichte(n) auf BBC Radio

4. März - 5. September 2021
Museum für Kommunikation

„Schreiben Sie uns, wo immer Sie sind, was immer Sie auf dem Herzen haben.“ Mit diesen Worten lud die BBC-Radiosendung „Briefe ohne Unterschrift“, die von 1949 bis 1974 im Rahmen der Nachrichtensendung „Programm für Ostdeutschland“ ausgestrahlt wurde, Hörer*innen zum Briefeschreiben ein.

Die anonym verfassten Briefe, die aus der DDR über Deckadressen in West-Berlin zur BBC gelangten, boten ungeschönte und direkte Einblicke in den DDR-Alltag. Über die Jahre entwickelte sich „Briefe ohne Unterschrift“ zur politisch hochbrisanten wie auch emotional aufgeladenen Radiosendung – natürlich nicht ohne ins Visier des Ministeriums für Staatssicherheit zu geraten.

Die Ausstellung zeigt die Stationen, die die Briefe durchliefen, und erzählt die Geschichten, die damit verknüpft sind. Exklusive Interviews mit Briefeschreiber*innen und Sendungsmacher*innen zeigen persönlichen Schicksale.

24
Standort in Google Maps anzeigen

Museum für Kommunikation Frankfurt
Schaumainkai 53
60596 Frankfurt

+49 (0)69 60600
mfk-frankfurt@mspt.de
www.mfk-frankfurt.de

U: 1-3, 8 (Schweizer Platz), 4, 5 (Willy-Brandt-Platz) Tram: 15, 16 (Otto-Hahn-Platz), 11, 12, 14 (Willy-Brandt-Platz)
DI-FR 9-18 Uhr
SA, SO 11-19 Uhr

Rollstuhlverleih, Lupenverleih, fachkundiges Personal vorhanden

weitgehend Barrierefrei
WC Rollstuhlgerecht
für Kinder geeignet

Das könnte Sie auch interessieren