Search

Éric Baudelaire, Un film dramatique, 2019, Videostill © VG Bild-Kunst 2020

Bild vergrössern: Filmszene, in der sich zwei Mädchen in einem Raum unterhalten

SAMMLUNG

22. August 2020 - 7. November 2021
TOWER MMK

Die Ausstellung zeigt Werke aus der Sammlung des MMK von den frühen 1960er-Jahren bis zu zeitgenössischen und jüngst erworbenen Werken.

Mit HORST ADEMEIT, SILVIA BÄCHLI, SAMMY BALOJI, ÉRIC BAUDELAIRE, THOMAS BAYRLE, VIJA CELMINS, MARLENE DUMAS, ISA GENZKEN, TISHAN HSU, ANNE IMHOF, BARRY LE VA, LEE LOZANO, BRUCE NAUMAN, CADY NOLAND, MARCEL ODENBACH, LAURIE PARSONS, GERHARD RICHTER, CAMERON ROWLAND, THOMAS RUFF, DIRK SKREBER, STURTEVANT, MARTINE SYMS, ABISAG TÜLLMANN, CY TWOMBLY, JEFF WALL, ANDY WARHOL

„Aber weißt Du, was Herkunft ist?“, fragt Guy-Yanis seinen Freund David in der Arbeit Un film dramatique (2019) von Éric Baudelaire. Die beiden Schüler und Autoren des Filmprojekts diskutieren mit Vehemenz die Definition von nationaler Zugehörigkeit, Identität und Rassismus, öffnen schließlich den Eintrag zu „origine“ in Wikipedia. Bruce Nauman lässt in seinem Sprachspiel Good Boy Bad Boy (1985) eine Schauspielerin und einen Schauspieler synchron dieselben einfachen hundert Sätze sprechen. Mit jeder Wiederholung sprechen die beiden ihre Aussagen emotionaler und heftiger, wodurch die Synchronizität der Sprechenden wie die Verknüpfung von Wahrheit, Bedeutung und Affekt aus den Fugen gerät. Diesen normativen Raum der Kommunikation choreografiert Martine Syms in Borrowed Lady (2016) als ein Kaleidoskop von spezifischen und wiedererkennbaren Gesten und Ausdrücken von medial bekannten wie unbekannten afroamerikanischen Frauen. Hände, Mienenspiel, Wortwahl und Betonung formen ein politisches und kulturelles Vokabular, das Martine Syms räumlich in einen Dialog mit den Betrachter*innen setzt. Und während Horst Ademeit, Thomas Ruff und Jeff Wall in ihren Arbeiten minutiös Identifizierung und Beobachtung als Grundlagen von Überwachung untersuchen, verhandeln Marlene Dumas, Sammy Baloji, Thomas Bayrle und Tishan Hsu in ihren Arbeiten Religion und Ritual, Körpertechnologie und Geschlecht.

26
Standort in Google Maps anzeigen

MUSEUM MMK FÜR MODERNE KUNST - TOWER
Taunustor 1
TaunusTurm
60311 Frankfurt

+49 (0)69 212 73165
mmk@stadt-frakfurt.de
www.mmk.art

U: 1–5, 8 (Willy-Brandt-Platz) Tram: 11, 12, 14 (Willy-Brandt-Platz) S: 1–6, 8, 9 (Taunusanlage)
DI, DO-SO 11-18 Uhr
MI 11-20 Uhr

Ein Museum der Stadt Frankfurt am Main

Führungen in Gebärdensprache, Führungen für Menschen mit Sehbehinderung

Ohne Barriere

WC Rollstuhlgerecht

Eintritt frei für Kinder und Jugendliche bis zum 18. Geburtstag

Das könnte Sie auch interessieren