Search

WandBild, 2021 © Thomas Werner

Bild vergrössern: Ausschnitt eines Gemäldes in Brauntönen mit Frau in gelbem Kleid und mit blauer Mützer, Jacke und Schuhen, die links aus dem Bild schreitet und Person mit Kapuze vorne rechts im Bild, mittig der große Schatten eines Vogels

Thomas Werner: WandBild (für Jerg)

5. Oktober 2021 - 3. Juli 2022
Institut für Stadtgeschichte

Die grundlegenden Fragen nach dem Verhältnis zwischen Abstraktion und Figuration, zwischen digitalen und analogen Bildern sowie zwischen vermittelten und erlebten Erfahrungen reflektiert und bearbeitet Thomas Werner auf der Leinwand.

Da er sich für Bilder aus allen Kontexten interessiert, waren gerade auch die Wandmalereien, die Jörg Ratgeb vor 500 Jahren für das Karmeliterkloster schuf, seine erste Inspirationsquelle für das „WandBild“. Für die Ausstellung im Institut für Stadtgeschichte schuf er ein neunteiliges großformatiges Gemälde, das zwei Elemente aus Jörg Ratgebs Wandmalerei mit zwei Motiven aus Werners Bilderwelt kombiniert.

Der Titel „WandBild (für Jerg)“ ist konzeptuell zu verstehen, er ist Teil des Werkes und fungiert als zusätzliche Ebene. Die Wand wird nicht nur zum Hintergrund und Kontext, in dem sich ein zeitgenössisches Szenario abspielt, sondern auch zu einem Symbol für das Erreichen eines bestimmten Standorts, über den hinaus wir nicht sehen können.

18
Standort in Google Maps anzeigen

Institut für Stadtgeschichte
Münzgasse 9
60311 Frankfurt

+49 (0)69 212 38425
info.amt47@stadt-frankfurt.de
www.stadtgeschichte-ffm.de

U: 1-5, 8 (Willy-Brandt-Platz), 4, 5 (Dom / Römer) Tram: 11, 12, 14 (Karmeliterkloster)
Ausstellungen:
MO-FR 10-18 Uhr
SA, SO 11-18 Uhr

Lesesaal:
MO-FR 8:30-17 Uhr

Ein Museum der Stadt Frankfurt am Main

weitgehend Barrierefrei

WC Rollstuhlgerecht

Eintritt frei für Kinder und Jugendliche bis zum 18. Geburtstag

Das könnte Sie auch interessieren