Search
Die Skulptur "Frankfurter Schacht" in den Wallanlagen, umrahmt von Bäumen und Sträuchern

Die Kulturdezernentin
Dr. Ina Hartwig

PRESSEINFORMATION

28.05.2021

Frankfurter Schacht von Cyprien Gaillard
Neue Skulptur in den Wallanlagen

Kulturdezernentin Dr. Ina Hartwig und Prof. Susanne Pfeffer, Direktorin MUSEUMMMK FÜR MODERNE KUNST, haben heute den Frankfurter Schacht (2021) vorgestellt. Cyprien Gaillard hat die Skulptur eigens für den Ort in der Taunusanlage im Rahmen der Frankfurter Positionen 2021 konzipiert.

„Die Wallanlage ist ein herausragender Ort in Frankfurt für Kunst im öffentlichen Raum. Diese Qualität wollen wir weiterentwickeln. Die Frankfurter ebenso wie Gäste unserer Stadt sollen den Aufenthalt in der Wallanlage mit Kunst genießen können, die für alle frei zugänglich ist. Dafür steht nun auch der Frankfurter Schacht. Die Poesie des Frankfurter Schachts von Cyprien Gaillard liegt im Verhältnis des scheinbar so vertrauten nüchternen Lüftungsschachts zu seinem Inneren, der mit einem schönen Onyx überrascht. Dabei nimmt das Kunstwerk Bezug auf seinen Standort, die Taunusanlage, umgeben von Bürotürmen und Kultureinrichtungen. Der Frankfurter Schacht bietet sich künftig auch als praktisches Urinal für alle Geschlechter an und antwortet damit auf eine drängende Frage zum öffentlichen Raum. Mein Dank an das MMK und die Initiative der BHF BANK Stiftung für die Frankfurter Positionen 2021, die gemeinsam den Frankfurter Schacht möglich gemacht haben,“ erklärte die Kulturdezernentin.

Prof. Susanne Pfeffer ergänzte: „Über zwei Jahre hinweg hat sich Cyprien Gaillard mit diesem Ort befasst und eine Skulptur geschaffen, die weder huldigt und preist noch erinnert und mahnt, sondern einfach nur dient. Inmitten des öffentlichen Raums entsteht mit dem Frankfurter Schacht ein Ort der Intimität. In Ergänzung zu Dr. Ina Hartwig möchte ich ausdrücklich dem Kulturdezernat der Stadt Frankfurt, den beteiligten Ämtern und der BHF BANK Stiftung danken!“

Cyprien Gaillards Skulptur Frankfurter Schacht befindet sich zwischen den S-Bahn-Aufgängen 3 und 4 der Taunusanlage und gegenüber der Adresse Taunusanlage 12.

Dezernat Kultur und Wissenschaft
Pressesprecherin und Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit
Jana Kremin

Brückenstraße 3-7
60594 Frankfurt am Main

+49 (0)69 2 19 31 40
jana.kremin@stadt-frankfurt.de