Neue Räume für das Stoltze-Museum

 

Das Stoltze-Museum der Frankfurter Sparkasse hat seinen neuen Standort in die neue Frankfurter Altstadt bezogen.

Visualisierung Kaminzimmer Stoltze-Museum im Haus „Weißer Bock“, Markt 7 © POINT. Architektur

Ende 2018 wird die neue Dauerausstellung zu Leben und Werk des Frankfurter Schriftstellers und Satirikers im Haus „Weißer Bock“, Markt 7, eröffnet. Im ehemaligen Kaminzimmer der benachbarten „Goldenen Waage“ werden Originale aus Stoltzes Nachlass zu sehen sein. Ein Medientisch zu für Stoltze bedeutsamen Frankfurter Örtlichkeiten und eine Audiostation zu bekannten Persönlichkeiten, mit denen Stoltze in Kontakt stand, werden die Ausstellung abrunden. Via Touchsscreen wird es künftig auch möglich sein in Stoltzes Hauptwerk, der satirischen Wochenzeitschrift „Frankfurter Latern“, zu blättern und sich ausgewählte Karikaturen und Texte genauer zu betrachten.

Neben dem künftigen Stoltze-Museum der Frankfurter Sparkasse erinnern auch das Stoltze-Denkmal auf dem wiedererstandenen Hühnermarkt und der rekonstruierte Teil des Rebstockhofs, in dem Stoltze 1816 geboren wurde, in der Altstadt an den Frankfurter Demokraten und Freiheitsdichter.

Zurück  |  Drucken  |  Versenden
Siehe auch: