Jüdisches Museum Frankfurt

  1  2  3  
  1  2  3  
  1  2  3  

Achtung: Derzeit geschlossen!

Besucher*innen tauchen ein in die Vielfalt jüdischer Kulturen und erfahren mehr über die bedeutende Geschichte und die spannende Gegenwart von Jüdinnen und Juden im Zentrum Europas. Ab Herbst 2020 öffnet das Jüdische Museum wieder seine Tore. In den aufwendig sanierten Räumen des Rothschild-Palais können die Besucher*innen in der neu konzipierten Dauerausstellung auf eine spannende Entdeckungsreise zu Gegenwart, Geschichte und Kultur von Jüdinnen und Juden der letzten 200 Jahre gehen, die alle Sinne anspricht.

Jüdisches Museum - FassadeAtrium Lichtbau, Foto: Norbert Miguletz © Jüdisches Museum Frankfurt

Ausgehend von der jüdischen Gegenwart erfahren die Besucher*innen mehr über die Frankfurter jüdische Geschichte, die eine Geschichte des Aufbruchs, des Wandels von Traditionen und Ritualen ist und maßgeblich innerhalb der Familie gepflegt wird. Exemplarisch für den Alltag und die Pluralität jüdischer Lebensentwürfe in der Moderne wird in jeweils eigenen Räumen die Geschichte von drei Frankfurter jüdischen Familien erzählt: Zu sehen sein werden noch nie gezeigte Objekte der Familie Rothschild, der Familie Anne Franks und der Familie Senger.

Ariel Schlesingers Skultpur Untitled, 2019, auf dem Vorplatz des neuen Jüdischen Museums Frankfurt, Foto Norbert Miguletz © Jüdisches Museum Frankfurt

Wechselausstellungen haben ihren Platz nun in den großzügigen Räumen des Neubaus von Staab-Architekten. Einen besonderen Platz erhält dort auch die nunmehr öffentliche Bibliothek, die ein vielfältiges Angebot für Groß und Klein bereithält. Umfassende Literatur zum Judentum, originelle, speziell für das Haus entwickelte Souvenirs und Judaica ebenso wie Feiertagsbedarf findet man im dem von der Literaturhandlung betriebenen Museumsshop. Die Seele baumeln lassen kann man Zwischendurch oder im Anschluss in dem Museumscafé FLOWDELI, das den Gaumen mit koscheren Köstlichkeiten verwöhnt und damit den Besuch im Museum kulinarisch abrundet.


Museum der Stadt Frankfurt am Main

Eintritt frei für Kinder und Jugendliche bis zum 18. Geburtstag

Zurück  |  Drucken  |  Versenden
Museumshop
  •  

    Literaturhandlung im Jüdischen Museum

    Die Literaturhandlung befindet sich im Foyer des Lichtbaus im neuen Jüdischen Museum. 1982 von Rachel Salamander in München gegründet, gibt es mehrere Filialen in ganz Deutschland. Die in Ihrer Konzeption einzigartige Fachbuchhandlung für Literatur zum Judentum bildet mit über vierzig Sachgebieten das gesamte Spektrum des Judentums ab. Eine sorgfältig ausgesuchte Auswahl an Schmuck und alle für das jüdische Leben üblichen Ritualgegenstände ergänzen das Angebot. Hinzu kommen Merchandiseprodukte des Jüdischen Museums.

Essen und Trinken
  •  

    FLOWDELI im Jüdischen Museum Frankfurt

    Das koschere Museumscafé FLOWDELI steht für ein modernes, urbanes Gastronomiekonzept, das Elemente aus osteuropäischer, orientalischer und israelischer Küche vereint. Deli, abgeleitet von „Delikatessen“ verbindet Elemente von Café, Restaurant und Verkauf von hausgemachten Produkten.

Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag 10-21 Uhr
Mittwoch, Freitag bis Sonntag 10-18 Uhr
Montag geschlossen

 

Anfahrt
Jüdisches Museum Frankfurt am Main
Untermainkai 14 - 15
60311 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0) 69 212 35000
Fax +49 (0) 69 212 30705