"Nennt mich Rembrandt! Durchbruch in Amsterdam" vom 9. Dezember 2020 bis 4. April 2021 im Städel Museum

 

Die weltberühmten Gemälde des niederländischen Barockkünstlers Rembrandt Harmensz van Rijn (1606–1669) zeigen Historien und Bildnisse.

 Städel Museum Fassade, Foto: Norbert Miguletz

In seinen Zeichnungen und Druckgrafiken thematisiert Rembrandt hingegen intensiv das Phänomen „Landschaft“. In diesen eher persönlichen, intimen Medien hielt Rembrandt vor allem seit den 1640er-Jahren seine Eindrücke auf Spaziergängen in der Umgebung von Amsterdam fest. Es entstand ein Panorama von Ansichten, welche ebenso die Eigentümlichkeit der niederländischen Landschaft vermitteln wie den nachdenklichen Blick des Künstlers.

Zurück  |  Drucken  |  Versenden
Anfahrt
Städel Museum
Schaumainkai (Museumsufer) 63
60596 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0) 69 6050980
Fax +49 (0) 69 605098111
Siehe auch: