"Unser Mut: Juden in Europa 1945-48" vom 5. April 2020 bis 15. September 2020 im Jüdischen Museum

 

Im Mittelpunkt der ersten Wechselausstellung zur Wiedereröffnung des Jüdischen Museums stehen jüdische Erfahrungen von Flucht und Vertreibung im Europa der unmittelbaren Nachkriegszeit. Die Schau bespielt das gesamte neue Wechselausstellungs-Areal im Untergeschoss des neuen, von Staab Architekten entworfenen Lichtbaus.

Frauen mit Kinderwägen aus dem DP-Lager Landsberg, 1945-50, Foto: United States Holocaust Memorial Museum, Washington, DC

Von Białystok über Frankfurt nach Amsterdam, von Berlin über Budapest nach Bari: Zum ersten Mal beleuchtet eine Ausstellung jüdische Zeitgeschichte in den Jahren nach der Schoa in einer gesamteuropäischen Perspektive. Der Titel dieser Ausstellung "Unser Mut" erinnert an dem Namen der Zeitung, die im Displaced Persons Camp Frankfurt-Zeilsheim herausgegeben wurde und ist zugleich Programm: die Ausstellung erzählt jüdische Geschichten von Flucht, Erinnerung und Selbstermächtigung sowie vom Aufbau eines neuen Lebens nach der Schoa.

Zurück  |  Drucken  |  Versenden
Anfahrt
Jüdisches Museum Frankfurt am Main
Untermainkai 14 - 15
60311 Frankfurt am Main
Telefon +49 (0) 69 212 35000
Fax +49 (0) 69 212 30705