Search

MuseumsuferCard wird automatisch und kostenfrei verlängert

Kulturfans sind aufgeschmissen: Die MuseumsuferCard in der Tasche, stehen sie derzeit bei den Museen vor verschlossenen Türen. Ermöglicht die Karte der Stadt Frankfurt normalerweise den Eintritt in 37 Museen und lädt dazu ein, Dauer- und Sonderausstellungen zu besuchen, ist mit Beginn der Corona-Pandemie Schluss mit dem Kulturgenuss. Denn seit Mitte März sind alle Häuser geschlossen, um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen.

Damit den Abonnenten kein Schaden entsteht, wurde eine kulante Lösung gefunden: „Die Gültigkeit aller Museumsuferkarten wird um den Zeitraum der Schließung automatisch und kostenfrei verlängert“, kündigt Kulturdezernentin Dr. Ina Hartwig an. Wenn die MuseumsuferCard beispielsweise bis Ende Dezember gültig ist und die Schließung vier Wochen dauert, läuft das Abonnement - dank dem auf der Karte befindlichen QR-Code - automatisch einen Monat länger. Das Kulturamt der Stadt Frankfurt informiert, sobald die Häuser wieder geöffnet sind. Informationen zu den digitalen Angeboten der Museen sind unter kultur-frankfurt.de/aufdemsofa zu finden. Die Seite wird laufend aktualisiert und lädt dazu ein, die Häuser virtuell zu erkunden.

Dezernat Kultur und Wissenschaft
Pressesprecherin und Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit
Jana Kremin

Brückenstraße 3-7
60594 Frankfurt am Main

+49 (0)69 2 19 31 40
jana.kremin@stadt-frankfurt.de